Sehenswertes Kulturerbe

Das Westerkwartier umfasst mit seinen schönen Landschaften einen Reichtum an sehr gut erhaltenem Kulturerbe. Zwischendurch einen Tagesausflug unternehmen, oder gar einen ganzen Urlaub voller Vergangenheit und Authentizität, alles ist möglich. Nach Spuren der Vergangenheit stöbern, um danach erfüllt wieder zurück in die Gegenwart zu kehren.

Nienoord

Das Gut Nienoord in Leek ist Teil des Nationaal Rijtuigmuseum mit einer Sammlung von etwa dreihundert Kutschen und Zubehör. Wechselausstellungen beleuchten stets einen anderen Teil der Sammlung. Die meisten der Kutschen befinden sich im Nationaal Rijtuigdepot, das ebenfalls zu besichtigen ist. Um das Museum herum befinden sich ein weitläufiger Park mit Streichelzoo, ein großer Spielplatz, ferngesteuerte Boote, eine elektrische Pferderennbahn und ein Traktorparcours.

http://www.landgoednienoord.nl/familiepark/

Allersmaborg:

Eine Borg ist ein stilvolles Landhaus eines Adligen aus längst vergangenen Tagen. Ursprünglich war sie ein ‘Steenhuis’, ein einfaches Verteidigungsbauwerk aus dem vierzehnten oder fünfzehnten Jahrhundert, in dem reiche Bauern Zuflucht suchten in Zeiten der Gefahr. In der offenen Wierdenlandschaft in der Nähe von Ezinge liegt, versteckt hinter Baumreihen, die Allersmaborg, eine der wenigen fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Borgen. Der um die Borg herum überschwänglich bewachsene Garten ist frei zugänglich.

http://www.allersmaborg.nl/

Coendersborg

Die Borg entstand aus drei Familienbesitztümern: Fossema, Harckema und Heringa. Durch Vererbung, Tauschhandel und Kauf kamen sie in den Besitz von ein und derselben Person. Im Jahre 1668 kam die Borg Ludolf Coenders, Ratsherr von Groningen, zuteil. Das Gebäude hat ein Walmdach mit Eck-Schornsteinen, die mit Schildern abgedeckt sind. Die Borg wurde 1956 an die Stiftung Het Groninger Landschap verkauft. Heutzutage umfasst das Anwesen 74 Hektar. Das Gebäude ist nicht zu besichtigen, jedoch ist der dahinter gelegene Wald frei zugänglich.

http://www.groningerlandschap.nl

Iwema Steenhuus

Das Iwema Steenhuis in Niebert ist das einzige, noch verbleibende mittelalterliche Steinhaus in der Provinz Groningen. Das Steinhaus mit seinen dicken Mauern und dem Satteldach stammt aus der Zeit Ende des 14., Anfang des 15. Jahrhunderts. Hinter dem Iwema Steenhuis befindet sich ein schöner Garten mit Apfel- und Birnbäumen seltener Groninger Rassen wie Renet Ekenstein und Kaneelzoetje. Im Frühling sind im Garten die Stinsenpflanzen weiß, gelb und lila gefärbt. Hier befindet sich auch der dickste Baum von Groningen: eine rote Buche mit einem Umfang von sechs Metern.

http://www.museagemeentemarum.nl/

Piloersmaborg:

Auf dem Bauernhof der Piloersmaborg bei Den Ham werden alte Rinderrassen gehalten, und auf dem Anwesen gibt es eine große Auswahl an alten Obstsorten. Die Piloersemaborg ist die letzte Borg mit einem Bauernhof in der gesamten Provinz und auch deshalb einzigartig. Das mit Bauernhofantiquitäten dekorierte Haus atmet die Atmosphäre eines stattlichen Bauernhauses aus dem 19. Jahrhundert. In der ehemaligen Scheune, jetzt das Hinterhaus, und im Obergeschoss des Mitteltraktes befinden sich die Gästeräume. 

http://www.piloersema.nl/

Middag –Humsterland


Middag-Humsterland ist eine der zwanzig nationalen Landschaften der Niederlande. Diese nationalen Landschaften sind typisch niederländische Landschaften, die sich durch eine besondere Kombination von Natur, Höhenunterschieden, Bebauung und Landnutzung auszeichnen. Jede nationale Landschaft erzählt die Geschichte der niederländischen Landschaft. Die Wierden, krummen Kanäle und kurvenreichen Straßen verleihen Middag-Humsterland, das sich teilweise im nördlichen Westerkwartier befindet, einen besonderen Charakter. Dieses Gebiet ist so speziell, dass es für die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes nominiert wurde. 

http://www.middaghumsterland.nl/

Diese Seite teilen